08.03.2020
Volles Haus mit Minister Glauber

Obertrubach – Unter Applaus begrüßte Listenführer Bernd Reichel den bayerischen Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz Thorsten Glauber im Gasthof „Alte Post“ in Obertrubach. „Der Fleißige“, wie er von Reichel eingangs betitelt wurde, referierte über Landtagsthemen, die die fast 90 Anwesenden gespannt zuhören ließen. Für Glauber sei es in seiner Funktion vor allem wichtig gute Rahmenbedingungen für die Kommunen zu schaffen und Eigenverantwortung auf Gemeindeebene zu übertragen. Er freute sich besonders über die Kandidatinnen und Kandidaten der Bürger Union, die allesamt engagiert und ehrenamtlich aktiv zu einem lebendigen Gemeindeleben beitragen.

Anschließend blickte Reichel zusammen mit Erich Fiedler stolz auf das Geleistete aus den vergangenen sechs Jahren zurück. So konnten Projekte, wie die Erweiterung des Kindergartens, die energetische Sanierung der Schule in Bärnfels und ein Bildungszuschuss für Musikunterricht, unterstützt werden. Diese Maßnahmen sollen den Kindern und Jugendlichen aus der ganzen Gemeinde zu gute kommen. Zudem konnte mit Walter Hofmann ein kompetenter Seniorenbeauftragter eingesetzt werden. Weitere wichtige Themen, die die Bürger Union befürwortete, waren der Breitbandausbau in der ganzen Gemeinde, die Dorferneuerung in Wolfsberg, die Städtebauförderungen in Obertrubach und der Dorfladen Obertrubach.

Auch für Tourismus und Kultur setzte sich die Bürger Union lautstark und aktiv ein. Zum einen wurden mehrere Felsfreilegungen vorangetrieben und zum anderen konnte der Altarstein samt Edelstahlkreuz, Naturbühne und Festwiese als eine Sehenswürdigkeit des Ortes geschaffen werden. Letzteres soll in naher Zukunft um einen Rundweg, einem Aussichtspunkt und diverser Informationstafeln erweitert werden. Für junge Familien und Gewerbetreibenden wollen die Listenvertreter in der kommenden Legislaturperiode Bauland und Gewerbeflächen schaffen. Im Verlauf der Versammlung stellten sich alle anwesenden Kandidatinnen und Kandidaten vor und erläuterten ihre Visionen für die Gemeinde.

Sichtlich begeistert bedankte sich Bernd Reichel zuletzt bei den Mitbewerberinnen und Mitbewerbern, die alle Gemeindeteile vertreten, für ihre Bereitschaft und ihr Engagement in den vergangenen Wochen.